See other templates

Suchen

Anlässe - Termine

März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Magd Anna Göldi sitzend

Anlässlich dem 225-Jahr-Gedenken an die Sennwalder Magd Anna Göldi, die in Glarus einem Justizmord zum Opfer fiel und hingerichtet wurde, wurde eine Stiftung im Jahr 2007 gegründet.
Die Stiftung setzt sich zum Ziel, Aktivitäten rund um die Person und das Thema Anna-Göldi zu initialisieren, zu unterstützen und zu begleiten.

Die Stiftung will gemäss den Statuten nicht nur das Andenken an Anna Göldi am Leben erhalten, sondern sich auch aktuell für Randständige, Minderheiten und Opfer von Willkür einsetzen.

Magd mit Milchkrug

Einer der Höhepunkte des Jubiläumsjahres war der Anna-Göldi-Tag am 13. Juni 2007, dem Tag ihrer Hinrichtung. An diesem Tag wurde das Buch "Der Justizmord an Anna Göldi" (herausgegeben vom Limmat Verlag in Zürich) präsentiert, das Walter Hauser aufgrund jahrelangen Recherchen verfasst hat. Im Buch wurden neue Originaldokumente und Fakten zum mysteriösen Justizfall veröffentlicht. Hauser schildert im Buch, wie zwei deutsche Journalisten den Skandal vor 225 Jahren ins Rollen brachten und wie Zeitgenossen aus dem Glarnerland das Todesurteil unter Lebensgefahr zu kritisieren wagten. Hausers brisantes Fazit: über die Hinrichtung von Anna Göldi entschied ein Gericht, das nicht einmal zuständig war.

Der Anna-Göldi-Tag (13. Juni) soll alljährlich an die Opfer von Willkür errinnern.

 

Logo Anna-Göldi-Stiftung

Dem aktuellen Stiftungsrat gehören an:

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Landrat GL, Informatiker);
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Hänggiturm Ennenda

Den Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten bildete am 22. September 2007 die Einweihung eines Anna Göldi-Museums in Mollis.

Im nächsten Jahr (2017) soll das Anna-Göldi-Museum nach Ennenda (Gemeinde Glarus) verlegt werden. Eine neue Austellung wird momentan neu konzipiert. Es wird sich thematisch mit der Person und der Zeit von Anna Göldi befassen. Auch sind alljährlich kulturelle Anlässe geplant. Das neue Anna-Göldi-Museum wird sich neu im historischen Hänggiturm (Ennenda) befinden. Dieser im Originalzustand erhaltene Turm, in welchem die bekannten Glarner Textilien zum Trocknen aufgehängt wurden, kann allsdann von aussen und innen besichtigt werden.

Offene Stellen

Museums-Aufsicht

Die Anna-Göldi-Stiftung sucht für das im August 2017 aufgehende Museum Personen für die Aufsicht der neuen, modernen Ausstellung.

Voraussetzungen für diese Aufgabe sind:

  • Affinität zum Thema
  • Offenes, freundliches Auftreten
  • Gepflegte Erscheinung
  • Grosse Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Kontaktfreudigkeit
  • Zeitliche Flexibilität
  • Bereitschaft für Wochenenddienst
  • PC-Kenntnisse

Zu Ihrem Tätigkeitsbereich gehört:

  • Kassen-, Telefondienst
  • Aufsicht, Kontrolle
  • Betreuung Museums-Shop
  • leichte Reinigungsarbeiten

Bei Interesse und Fähigkeit besteht allenfalls die Möglichkeit, zusätzlich Museumsführungen zu übernehmen.

Ideal wären mind. ein- bis zwei Einsätze pro Woche.

Die Entschädigung hält sich im Rahmen ähnlicher Institutionen (z.B. Kunsthaus Glarus).

Das Museum ist jeweils von Mittwoch- bis Sonntagnachmittag von 13.30 Uhr bis 18 Uhr offen. In den Wintermonaten (Mitte November bis Mitte April) bleibt die Ausstellung geschlossen.

Auskunft erteilt: Museumsleitung, Fridolin Elmer Tel. 079 196 17 92 Schriftliche Anfrage/Unterlagen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang