See other templates

Anlässe - Termine

Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Von der Schliessung des Anna-Göldi-Museums in Mollis Ende März 2015 bis zur Eröffnung des neuen Museums in Ennenda im Sommer 2017 bietet die Anna-Göldi-Stiftung Führungen in Glarus an und organisiert Veranstaltungen sowie Vortragsabende.

Ausgangspunkt der Führungen ist das Gerichtshaus in Glarus, unweit des Ortes, wo Anna Göldi 1782 gefoltert und zum Tod verurteilt wurde.

Dort ist heute auch das 2014 eingeweihte Anna Göldi-Licht-Mahnmal zu besichtigen, dessen Bedeutung im Zusammenhang mit der Rehabilitierung von Anna Göldi erläutert wird. 2008 erklärte der Glarner Landrat die Magd aus Sennwald offiziell für unschuldig. Vom Gerichtshaus geht es weiter zur Asylstrasse, die früher Mördergässli hiess. Dort ist auch Anna Göldi ihren letzten Weg gegangen. Er führt zum einstigen Richtplatz beim Kantonsspital, der den Besuchern ebenfalls gezeigt wird. Auf dem Rückweg kann man noch einen kurzen Abstecher auf das Bürgli machen, einen Hügel, der eine wunderbare Gesamtschau über Glarus erlaubt und von wo aus auch das künftige Anna Göldi-Museum zu erkennen ist.

Dauer der Führung: Ca 1,5 Stunden.

Preis pro Person: 15 Franken. Gruppen unter bis 25 Personen 200 Franken. Melden Sie sich noch heute mit dem Formular dazu an. Oder direkt per mail beim Präsidenten des Stiftungsrats, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Göldi-Stadtführungen ergänzen die erfolgreichen Stadtführungen von kulturaktivGLARUS.

Historische Führungen in Glarus
Historische Führungen in Glarus

«Wir freuen uns über diese Bereicherung im Kulturtourismus und auf die Zusammenarbeit mit der Anna-Göldi-Stiftung», so Stadtführer Kaspar Marti. «Zusammen mit der sommerlichen GL Tour des Hotels Rhodannenberg sind wir nun mit einem breiten Angebot ausgerüstet, das verschiedene Gästegruppen anzieht.»

Zum Seitenanfang